Holzski

Holzski

 

 – nachhaltige und umweltfreundliche Ski -

Über uns

Willkommen bei gemsjaeger.ski, deinem Experten für umweltfreundliche Skiausrüstung. Wir helfen Skitourengehern nachhaltiger skizufahren, indem wir zu 100% recycelbare Ski bauen, die außer Spuren im Schnee nichts zurücklassen. Es entsteht weder Mikroplastik noch Müll!

 

Unsere Holzski

 

Entdecke unsere Tourenski aus Holz. Diese werden aus nachwachsenden Rohstoffen wie Flachs und Holz gefertigt. Die Stahlkante ist nur angeschraubt und kann bei Bedarf demontiert werden. 

 

Holzski kaufen

 

Bestelle jetzt deine Holzski in unserem Onlineshop!

 

Warum Holzski?

 

Holzski bieten den Vorteil, dass sich bei Benutzung kein Mikroplastikabrieb erzeugen. Solltest du mal über einen Stein fahren und dir ein größeres Stück des Belags herausreißen, so zersetzt sich dieses in der Umwelt und bleibt dort nicht für immer liegen. Am Ende des Lebens können die Holzski kompostiert werden und erzeugen so keinen Müll.

Oberfläche:

 

 Die gesamte Oberfläche der Ski besteht aus Eschenholz. Dieses sollte regelmäßig mit Hartwachsöl (natürlichen Ursprungs und biologisch abbaubar) gepflegt werden. Das Öl schützt das Holz vor dem Eindringen von Nässe (es gibt sogar geölte Badewannen aus Holz) und intensiviert die Farbgebung des Holzes. Ski mit einer hölzernen Oberfläche sind auch der Hingucker beim Skifahren, sodass man schnell mit anderen Leuten ins Gespräch kommt.

Bindung:


Die Wahl der Bindung hängt natürlich von der Verwendung der Ski ab. Unsere Ski sind als Allmountain-Ski konzipiert, d.h. man kann mit diesen sowohl auf der Piste als auch im Tiefschnee fahren. Da die Ski sehr leicht sind eignen sie sich auch für Skitouren. Mit einer Pin-Bindung ist man auf alle Fälle gut vorbereitet und kann den Ski überall einsetzen. Gehst du keine Skitouren eignet sich auch eine Rahmenbindung. Diese ist ein bisschen schwerer als eine Pinbindung, bietet dafür aber auch mehr Stabilität und Fahrkontrolle.



Vorteile unserer Tourenski:

  

 

·         verursachen keinen Müll in der Produktion 
 ·        verursachen kein Mikroplastik

·         zu 100% recycelbar 

·         aus nachwachsendem Holz  (für jeden verkauften Ski pflanzen wir einen Baum) 
·        C0² positiv (hilf mit und pflanze den Eschensamen aus der Verpackung ein)

·         Versand mit gebrauchtem Verpackungsmaterial 

·         lebenslanges Rückgaberecht des Materials an uns (kostenfrei) 
·         5 Jahre Garantie

·         3% des Umsatzes werden gespendet 

Holzski kaufen
Holzski mit Stahlkante
Tourenski Holz

 

Unser Herstellungsprozess 

 

Die Skikomponenten, wie Holzkern, Flachsfasern, Furnier, biologisch abbaubarer Kunststoff werden mit einem ebenfalls biologisch abbaubaren Klebstoff zu einem „Rohling“ in einer beheizbaren Presse verleimt. Eine 5-Achs-CNC Fräse gibt dem Rohling dann seine endgültige Form. Anschließend werden in Zusammenarbeit mit einer Behindertenwerkstatt die Oberfläche geschliffen, Logo, Seriennummer und Typenstempel eingebrannt. Im nächsten Schritt wird der Ski zweimal mit einem Hartwachsöl geölt und die Stahlkante, sowie Front- und Heckschutz werden montiert. Im letzten Schritt bekommt der Holzski noch einen Feinschliff im Skiservice, wird gewachst, die Kanten werden geschärft und die Bindung wird befestigt. Zu guter Letzt wird der Ski noch liebevoll verpackt und ist dann fertig für den Verkauf.

 

Versand 

 

Den fertigen Holzski liefern wir in einer wieder verwendbaren Pfandkiste aus Holz aus. Das Verpackungsmaterial ist Holzwolle. So entsteht beim Verschicken kein Müll.

 

Warum eignen sich alte Holzski nicht zum Skifahren?

 

Historische Holzski haben drei Nachteile gegenüber modernen Ski. Der erste Nachteil ist das Shape, also die Form des Skis. Heutzutage sind Ski stark tailliert und haben eine Vorspannung, sodass man einfacher im Schnee carven kann. Der zweite Nachteil ist das Gleitverhalten auf Schnee. Da die alten Holzski eine Lauffläche aus Holz besitzen gleiten sie nicht so gut wie Ski mit einer Kunststoff-Lauffläche. Der dritte Nachteil ist die schlechte Beständigkeit der Holzlauffläche gegen Abrieb. Kunststofflaufflächen aus UHMW-PE, derzeit bei konventionellen Ski verwendet, oder aus biologisch abbaubaren Kunststoffen, diese werden in unseren Holzski verbaut, sind viel abriebfester, langlebiger und können somit auch bei allen Schneebedingungen gefahren werden.

 

Warum sind Holzski nicht gleich „Holz Ski“?

 

Viele Holzski bestehen aus Komponenten wie Glasfasern, Epoxidharz und diversen Kunststoffen. Die sichtbare Oberfläche des Holzskis ist zwar ein Furnier, aber sollten die anderen Bestandteile enthalten sein, ist es für uns kein echter Holzski. Denn der sogenannte „Holzski“ würde im Wald nicht verrotten, sondern als Sondermüll einfach für immer liegen bleiben. 

 

Recycling 

 

Konventionelle Ski: 

Ski werden bisher aus ABS-Seitenwangen, geschäumten Kerne, zwei Schichten Glasfaser, Kunststoffbelag, Gummibänder gegen Stöße, Stahlkanten und einem Dekor verklebt. Alte Ski können nicht recycelt werden. Dennoch muss man sich fragen was bleibt, wenn eines Tages keiner mehr diese Ski haben will, weil sie aus der Mode gekommen sind? Es bleibt Müll übrig, dieser wird entweder in der Müllverbrennung verbrannt und die Schlacke wird deponiert oder wenn der Müll Carbonfasern enthält, wird er direkt deponiert. Konventionelle Herstellung von Skiern ist eine Einbahnstraße der Ressourcen. Endliche Ressourcen werden verbraucht und landen dann eines Tages auf der Deponie. Wenn wir uns vorstellen, dass die Menschheit noch die nächsten 2000 Jahre weiter Ski fährt, kann man sich ja denken, wie groß der Müllberg aus alten Skiern bis dahin sein wird. Erschreckend! 

Alternative Holzski

Wir brauchen echte Alternativen, um als Gesellschaft auch noch zukünftigen Generationen die gleichen Möglichkeiten bieten zu können, die wir in unserem Leben hatten. Unsere Ski bestehen aus Holz, Flachs, biologisch abbaubaren Kunststoff und Klebstoff. Alles aus 100% nachwachsenden Rohstoffen. Und aus Stahl, der im Kreislauf geführt wird. Verbunden werden beide Materialien mechanisch.  Sollte ein paar Holzski mal aus der Mode fallen, so können diese wieder zu 100% recycelt werden, indem man diese wieder auseinanderschraubt. Aus den Stahlkanten werden wieder neue Stahlkanten; ein funktionierender Kreislauf. Das Holz wird entweder verbrannt oder kann auch in deinem Garten kompostiert werden. Das entstandene C0² wird wieder vom Wald eingelagert und der Kreislauf beginnt von vorne. 
 Am Ende ihres Lebens bleibt kein Müll übrig. 

Ski Recycling

 

Darauf solltest du beim Kauf von nachhaltigen Holzski achten: 

  • der Holzski erzeugt bei der Benutzung kein Mikroplastik oder Makroplastik

Sind alle Bestandteile des Skis biologisch abbaubar?

  • der Holzski lässt sich am Ende des Lebens vollständig recyceln

Können alle Komponenten des Skis demontiert werden?

Können alle Komponenten des Skis entweder einem biologischem oder technischen Kreislauf zugeführt werden?

Skibelag Holzski

 

 Häufig gestellte Fragen (FAQ):

 Antworten auf die Fragen zu Holzski und Nachhaltigkeit findest du in unseren häufig gestellten Fragen

Holz Ski Design: Daniel Strohbach | Across Design